Pimp my Besta – Unser neues Wohnzimmer

by
0 comment
Seit einer gefühlten Ewigkeit sind wir mit der Umgestaltung des Wohnzimmers meines Freundes beschäftigt. Ende des Jahres ziehen wir zusammen und mussten dafür noch einiges ändern… In seinem Wohnzimmer stand noch ein uralter geerbter Schrank, der ihm eigentlich selbst nicht gefiel. Als ich ihn fragte, was er sich denn vorstellen könnte, meinte er, dass er gerne Hochglanz wie beim Tisch hätte in der Kombi mit Holz. Leider gab es sowas nirgends zu kaufen (außer in unbezahlbar teuren Onlineshops). Nach etlichen Streifzügen durch die Möbelhäuser waren wir richtig frustriert, dass es einfach nicht das gab, was wir wollten.
 Das Problem war der Boden, denn der ist Eiche Rustikal und ich finde es ganz schrecklich, da z.B. Buche drauf zu stellen. Aber kein Möbelhaus hatte die Kombi Hochglanzweiß-Eiche. Außerdem brauchten wir einen Schrank mit Stauraum, der trotzdem nicht den Raum erschlägt. Wir sind beide ein bisschen Monk und konnten uns mit den Schrankwänden, wo jeder Teil auf einer anderen Höhe hängt auch absolut nicht anfreunden. Am liebsten hätte ich natürlich nur ein Sideboard, ohne Vitrine und ohne Oberschränke, aber irgendwo muss das Geschirr ja schließlich auch hin… Eines Abends saßen wir dann auf der Couch und ich surfte durch Pinterest und da war die Lösung: einfach eine Holzplatte aufs Besta legen! Warum sind wir da denn nicht selbst drauf gekommen?! Manchmal hat man echt ein Brett vor dem Kopf! Also flog endlich der alte Schrank raus und Besta zog ein.
Dann folgten einige Streifzüge durch die Baumärkte auf der Suche nach der perfekten Eichenholzplatte. Schließlich hatten wir sie bei Bauhaus gefunden und wollten sie auf die richtige Größe zuschneiden lassen. Und dann das Unglück: der Baumarkt-Typ vom Holzzuschnitt spannt unsere Platte in seine Säge ein und dann… Bouuum… da fällt die Platte runter und die schöne Seite ist abgesplittert… Neeeeiiiiiin! Dann wurde es eben nur die zweitschönste Platte, die leider ein paar Astlöcher mehr hatte. Gott sei Dank wurde die dann unfallfrei zugeschnitten. Dann ging es auf zum nächsten Abendteuer: eine 2,40 m lange Platte im Toyota-Yaris transportieren… mit geöffnetem Kofferraum und tausend Spanngurten haben wir sie dann aber schließlich doch unbeschadet nach Hause bekommen.

Material für ein Ikea Besta mit Holzplatte

Holzplatte aus dem Baumarkt
Schwamm
Küchenhandtuch
4 Holzschrauben 5 cm lang
*Amazon Affiliate Link

Und dann ging es auch schon ans Werkeln. Yippie, das mach ich doch gern! Bei uns bin ich was Heimwerken angeht definitiv der Mann in der Beziehung! 😉 Für meinen Freund ist es der größte Horror irgendetwas werkeln zu müssen und ich freu mich jedes Mal, wenn ich etwas werkeln darf. Diesmal konnte ich auch unser neues Spielzeug ausprobieren: ein Schleifgerät! Oh je ich höre mich gerade wirklich an wie ein Mann…. Das macht wirklich total Spaß damit zu schleifen! Indianerehrenwort!

Anleitung für ein Ikea Besta mit Holzplatte

Vor dem Schleifen muss man die Platte anfeuchten, damit sich die Fasern aufstellen. Dazu habe ich einfach ein nasses Handtuch für ein paar Sekunden auf das Holz gelegt. Wenn das Holz dann wieder trocken ist, kann es losgehen mit dem Schleifen. Wichtig ist, dass man immer schön mit der Faserrichtung schleift und nicht dagegen. Man muss das Gerät einfach wie ein Bügeleisen über das Holz schieben. Total easy! Zuerst mit einer groben Körnung (60 oder 80), danach mit einer mittleren (120) und schließlich mit einer ganz feinen (240). Ach wie schön einfach das mit meinem Schleifgerät ging! Wenn das Holz richtig schön glatt ist, geht es los mit dem Ölen der Platte, damit sie wasserabweisend wird. Ich habe dazu Osmo TopOil verwendet und es mit einem fesselfreien Schwamm aufgetragen. Damit das Holz richtig schön wasserabweisend wurde, habe ich drei Schichten aufgetragen. Jede Schicht musste allerdings einen Tag lang trocknen. Aber die Mühe hat sich gelohnt! Das Holz hat den Wassertest bestanden und lässt sich auch mit dem Staubtuch ganz leicht abwischen, ohne dass man hängen bleibt. 🙂 Wer mag kann nun mit der Stichsäge einen kleinen Kabelkanal aussägen. Damit die Platte nicht vom Schrank rutscht, haben wir sie mit langen Holzschrauben von unten befestigt.

 Nun ist die Platte montiert und der Schrank passt endlich zum weißen Hochglanz-Tisch und dem Eichen Boden. Dank Viky und Chris von Sommer im Herz haben unsere Lampen über dem Tisch nun auch Strom bekommen. Wir wollten den Strom schon lange verlegen, aber an Strom trau ich mich dann doch irgendwie nicht dran. Der einzige Deckenauslass befand sich nämlich – wie es in alten Häusern so üblich ist – mitten im Raum, sodass auf dem Tisch nie genug Licht ankam. Und wenn ich eins absolut hasse, ist es mein Essen nicht zu sehen… Die kleinen Spots am Schrank hat Chris uns dann auch noch schnell angeschlossen, sodass wir nun richtig gemütliches Licht haben (was auf den Fotos leider nicht ganz so raus kommt….)

Was die Deko angeht, sind wir im Moment noch ein bisschen männlich (mein Kram ist ja auch noch in Bamberg). Da mein Freund absoluter Football-Fan ist, wollte er unbedingt wieder seine Football Deko aufhängen. Oh Schreck! Was nun?! Football Poster an die Wand? Bitte nicht! Schließlich haben wir ein schönes Schwarzweiß Bild seines Lieblingsspielers im Web gefunden und es eingerahmt (und mein Monk-Auge sieht gerade, dass es im Rahmen verrutscht ist…). Daneben steht noch ein gerahmtes Autogramm und schon ist die Football-Deko auf der Bilderleiste halbwegs stilvoll integriert. Sein geliebter Football lag vorher im alten Schrank und musste auch jetzt wieder auf das Sideboard. Also gut, damit er nicht herum kullert habe ich ihn in ein Dip-Schälchen gestellt, denn diese Plastik-Dinger in die man einen Football eigentlich stellt, sind die Ausgeburt der Hässlichkeit! So ganz glücklich bin ich mit dem Arrangement noch nicht, aber vielleicht fällt mit noch etwas besseres ein, wie ich wir den Football stilvoll integrieren können.

Das tolle Chicago Bild, passt übrigens inhaltlich auch zum Football Thema, denn seine Lieblingsmannschaft sind die Chicago Bears. Hihi, soooo schön kann man das Football Thema in der Deko umsetzten. Daneben steht noch ein ähnlicher Print von New York, den ich mir ausgesucht habe. Ich liebe New York und fliege oft dorthin, um meine Tante und meine Schwester zu besuchen. Abseits der Touri-Hot-Spots gibt es dort richtig schöne Ecken! Die Schönen Prints haben wir übrigens in Vickys Etsy Shop ArtFilesVicky gekauft und lieben sie! Auf unseren Wunsch hin, hat sie sogar die Größe angepasst. 🙂

Die Couch ist mir auch noch ein kleiner Dorn im Auge, aber die hat sich mein Freund leider kurz vor meiner Zeit neu angeschafft. Ja sie ist praktisch und groß mit eingebauter Schlafcouch und Staufach, aber schön ist anders… Ich träume da eher von einer schlichten hellgrauen Couch mit Struktur Stoff oder einer weißen Couch… Zu diesem blau-anthrazit passt einfach nix! Erst hatte er gar keine Kissen darauf und da hat das dunkle Monster den Raum völlig erschlagen. Die weißen Kissen sind ok, aber die anderen passen leider auch nicht so wirklich dazu… Es ist echt schwierig… Habt ihr ’ne Idee?

 

Aber insgesamt bin ich nun doch sehr zufrieden mit unserem neuen Wohnzimmer! Mit dem neuen Schrank ist es viel geräumiger und die Kombi von Holz und Hochglanzweiß gefällt mir richtig gut! Habt ihr nun auch Lust bekommen eure Möbel zu pimpen? 😉

Und was passiert mit dem Restholz?

Mit dem Restholz könnt ihr natürlich noch viele weitere tolle Holz DIYs zaubern. Da die Arbeitsplatten aus dem Baumarkt breiter sind als der Schrank, fällt hinten ein ca. 18 cm breiter Streifen ab, aus dem ihr hübsche Holzbrettchen machen könnt. Wenn ihr wie ich totale Schweden Fans seid, könnt ihr daraus ein hübsches Dalarna Pferd sägen. Einfacher sind natürlich ganz schlichte Holzbrettchen, die sich auch super als DIY Geschenk machen. Für schlichte Holzbrettchen habe ich sogar eine Video Anleitung, in der ihr seht, wie ich schleife oder das Öl anwende. Schaut es euch deshalb am besten auf für das Besta mit Holzplatte an. 🙂


Related Posts

Leave a Comment